Die Landstadt (Königreich Ungarn)

Die Landstadt (Königreich Ungarn)

Die Landstadt wurde zum vorherrschenden Stadttyp im spätmittelalterlichen Ungarn.

Geschichte

Schlagwörter

Landstadt, Königreich Ungarn, Siedlung, Ebene, Landwirtschaft, Bauer, Flachland, Handel, Kirche, Herrenhaus, Marktplatz, Markt, Recht, privilegisiert

Verwandte Extras

Das Bauernhaus

Die einfachen, einstöckigen Bauernhäuser wurden im Mittelalter aus Erde, Lehm und Holz gebaut.

Bauernhaus in Mitteleuropa (19. Jahrhundert)

Die mitteleuropäischen Bauernhäuser hatten innen und außen charakteristische Merkmale.

Das Blockhaus

Blockhäuser waren in Ungarn in der Árpáden-Ära eine typische Art der Behausung.

Das Hochzeitsmahl von König Matthias und Königin Beatrix

Die zweite Ehefrau von König Matthias Corvinus war Beatrix von Aragón.

Das Weingebiet (Ungarn, Tokaj)

Die Weine des Tokajer Weingebiets erlangten auch im Ausland Bekanntheit und Anerkennung.

Die Ackerbautechniken

Die Techniken des Ackerbaus entwickelten sich zusammen mit der menschlichen Zivilisation.

Dorf mit Streifengrundstücken

Dörfer in Tälern bestanden in der Regel aus Häusern auf langen und schmalen Grundstücken.

Ausschnitt einer mittelalterlichen Stadt

Die mehretagigen, aus Stein oder Ziegel gebauten Gebäude zeigten ein eigentümliches Straßenbild.

Das Einzelgehöft (19. Jahrhundert)

Kleine Bauernhöfe befinden sich in der Regel in der Nähe der ländlichen Städte.

Die Gehöft- und Dorfformen

Die Struktur und Dichte der Gehöfte und Dörfer hängt von den natürlichen Gegebenheiten ab.

Die Göpelmühle

Diese durch Tiere (oder Menschen) angetriebenen Konstruktionen wurden in erster Linie zum Mahlen verwendet.

Das Arbeiterviertel (19. Jahrhundert)

Während der Industriellen Revolution entstanden Arbeiterviertel mit ungesunden Wohnbedingungen.

Siedlung aus der Zeit der Árpádendynastie

Grubenhäuser waren charakteristische Wohngebäude in den Siedlungen der Árpádenzeit.

Added to your cart.