Die Entstehung des Sonnensystems

Die Entstehung des Sonnensystems

Die Sonne und die Planeten entstanden durch die Verdichtung einer Gaswolke.

Erdkunde

Schlagwörter

Sonnensystem, Sonne, Protosonne, Protoplanet, Planet, Stern, Sterne, Erde, Urerde, Entstehung der Erde, Gesteinsplanet, Gasplanet, äußeren Planeten, inneren Planeten, Roter Riese, Weißer Zwerg, Zukunft, Verbindung, Wasserstoff, Helium, Gaswolke, Sternnebel, Sternentwicklung, Astronomie, Erdkunde, Physik

Verwandte Extras

3D-Modelle

Gaswolke

Beginn der Verdichtung vor 4,5 Milliarden Jahren

Geburt der Protosonne

Protoplaneten

Fertiges Sonnensystem

Animation

  • Roter Riese - Sobald die Sonne die Wasserstoffbestände in ihrem Kern aufgebraucht hat, beginnt die Kernfusion in den äußeren Schichten, weshalb sich die Sonne um das 256-fache vergrößern wird.
  • Planetarischer Nebel - In der Endphase der Sternentstehung werden sich die äußeren Schichten der Sonne ablösen und eine riesige Hülle aus Gas und Plasma um die Sonne bilden.
  • Weißer Zwerg - Die Sonne wird zu einem kleinen, sehr kompakten Stern werden: Ihre Masse wird sich halbieren, während ihr Durchmesser in etwa auf den der Erde schrumpft (heute beträgt ihr Durchmesser das 109-facher der Erde).
  • in 5 Milliarden Jahren
  • in 7,6 Milliarden Jahren
  • in 7,9 Milliarden Jahren
  • in 8 Milliarden Jahren

Die Zukunft des Sonnensystems

  • Roter Riese - Sobald die Sonne die Wasserstoffbestände in ihrem Kern aufgebraucht hat, beginnt die Kernfusion in den äußeren Schichten, weshalb sich die Sonne um das 256-fache vergrößern wird.
  • Planetarischer Nebel - In der Endphase der Sternentstehung werden sich die äußeren Schichten der Sonne ablösen und eine riesige Hülle aus Gas und Plasma um die Sonne bilden.
  • Weißer Zwerg - Die Sonne wird zu einem kleinen, sehr kompakten Stern werden: Ihre Masse wird sich halbieren, während ihr Durchmesser in etwa auf den der Erde schrumpft (heute beträgt ihr Durchmesser das 109-facher der Erde).
  • in 5 Milliarden Jahren
  • in 7,6 Milliarden Jahren
  • in 7,9 Milliarden Jahren
  • in 8 Milliarden Jahren

Narration

Unser Sonnensystem entstand vor etwa 4,5 Milliarden Jahren.
Es entwickelte sich aus einer sehr feinen Staubwolke.

In dieser Wolke hafteten sich die Staubpartikel aneinander an. Das kann man sich so vorstellen, wie die unterm Bett liegenden Staubflocken oder Staubmäuse.

Diese kleinen Partikel verbanden sich zu immer größeren Einheiten, bis die Staubwolke schließlich eine Scheibenform bildete. In der Mitte dieser Scheibe begann sich die Materie zu erhitzen und zu verdichten, so entstand der Vorläufer der heutigen Sonne. Nachdem die Staubverbindungen eine Größe von 100 Metern erreicht hatten, stießen sie immer häufiger miteinander zusammen.

Durch die häufigen Zusammenstöße wurden sie immer größer, die Planeten begannen zu entstehen. Im Verlauf der Zusammenstöße wandelte sich die Bewegungsenergie in Wärmeenergie, die Einheiten verschmolzen miteinander, so gelangten die Schwermetalle ins Planetenzentrum und die leichteren Silikate in den Mantel. Aufgrund der allmählichen Abkühlung erstarrte die Kruste, während der Kern flüssig blieb. So entstanden die sonnennah kreisenden Gesteinsplaneten. Bei den äußeren Planeten verlief dieser Prozess wegen der enormen Kälte anders. Hier hafteten Eispartikel aneinander an, die den Wasserstoff, das Helium und dann die anderen Gase anzogen.

Die Planeten des Sonnensystems erlitten nach ihrer Geburt noch zahlreiche Einschläge, welche ihre Drehgeschwindigkeit und die Richtung ihrer Drehachse veränderten. Bei solch einem Einschlag brach der Mond vor etwa 4 Milliarden Jahren aus der Erde heraus.

In 5 Milliarden Jahren tritt die Sonne in die Endphase ihrer Entwicklung: Nachdem die Kernfusion von Wasserstoff in ihrem Kern endet, zieht sich der Kern der Sonne zusammen, während sich die äußeren Schichten aufblasen und aus der Sonne ein Roter Stern entsteht.
In etwa 7,9 Milliarden Jahren erreicht der Rote Riese sein Maximum, seine Größe wird dann das 256-Fache seiner heutigen Größe betragen. Nach dem Verschlucken von Venus und Merkur wird sie sich auch die Erde einverleiben.
Die äußeren Schichten der Sonne lösen sich ab und bilden so einen planetarischen Nebel. Der Kern zieht sich noch mehr zusammen und kollabiert zu einem Weißen Zwerg. In dieser Phase strahlt die Sonne ihre restliche Wärme ins Weltall aus. Am Ende ihres Lebenszyklus, nachdem sie ihre restliche Wärme verloren hat, wird sie zu einem dunklen und kalten Schwarzen Zwerg.

Verwandte Extras

Das Sonnensystem; Planetenbahnen

Um die Sonne kreisen 8 Planeten auf elliptischen Bahnen.

Die Planeten

Um die Sonne kreisen die inneren Gesteinsplaneten und die äußeren Gasplaneten.

Die Sonne

Ihr Durchmesser beträgt etwa das 109-fache der Erde. Sie besteht zum Großteil aus Wasserstoff.

Unsere astronomischen Nachbarn

Eine Vorstellung unserer astronomischen Nachbarn vom Sonnensystem bis zu den Galaxien.

Die Milchstraße

Unsere Galaxie mit einem Durchmesser von 100.000 Lichtjahren enthält über 100 Milliarden Sterne.

Die Sterntypen

Der Prozess der Sternentwicklung von durchschnittlichen und massereichen Sternen wird gezeigt.

Kometen

Kometen sind spektakuläre Himmelskörper, die die Sonne umkreisen.

Das Pluto-Charon-System

Der größte Begleiter (Satellit) des Zwergplaneten Pluto ist Charon.

Der Jupiter

Der Jupiter ist der fünfte und mit Abstand größte Planet des Sonnensystems.

Der Mars

Auf dem roten Planeten werden die Spuren des Lebens gesucht.

Der Merkur

Im Sonnensystem ist er der Sonne am nächsten und gleichzeitig der kleinste Planet.

Der Mond

Der Mond ist der einzige natürliche Satellit der Erde.

Der Neptun

Der äußerste Planet im Sonnensystem, der kleinste Gasplanet.

Der Saturn

Der zweitgrößte Planet unseres Sonnensystems, erkennbar an den typischen Ringen.

Der Uranus

Die siebte Planet des Sonnensystems ist ein Gasplanet.

Die Erde

Die Erde ist ein Gesteinsplanet mit einer sauerstoffhaltigen Atmosphäre und einer festen Kruste.

Die Mondphasen

Während seiner Erdumkreisung, ändert sich der von der Erde aus sichtbare Mondbereich ständig.

Die Venus

Der zweitinnerste Planet des Sonnensystems und am Nachthimmel nach dem Mond der hellste.

Das Hubble-Weltraumteleskop

Atmosphärische Störungen haben keinen Einfluss auf die Funktion des Hubble-Weltraumteleskops.

Das Space Shuttle

Eine von der NASA entwickelte, zum Transport von Menschen geeignete, wiederverwendbare Raumfähre.

Der Sputnik 1 (1957)

Der Satellit war das erste Raumfahrzeug, das von der Erde aus in den Weltraum geschossen wurde.

Die Cassini-Huygens-Mission (1997–2017)

Die Raumsonde erforschte fast 20 Jahre lang den Saturn und seine Monde.

Die Dawn-Mission

Die Erforschung von Ceres und Vesta hilft uns mehr darüber zu erfahren, wie die Frühgeschichte des Sonnensystems verlief und wie Gesteinsplaneten entstehen.

Die Internationale Raumstation

Die Internationale Raumstation ermöglicht den ständigen Aufenthalt von Menschen im Weltraum.

Die Marsforschung

Raumsonden und Marsrover untersuchen den Aufbau des Mars sowie mögliche Spuren von Leben.

Die Mondfinsternis

Während einer Mondfinsternis befindet sich der Mond im Schattenkegel der Erde.

Die New-Horizons-Mission

Die Raumsonde New Horizons wurde im Jahre 2006 zur Erforschung des Pluto und des Kuipergürtels gestartet.

Die Verschiebung der Kontinentalplatten im Laufe der Erdgeschichte

Im Laufe der Erdgeschichte haben die Kontinente ständig in Bewegung gewesen.

Die Voyager-Raumsonden

Die ersten von Menschenhand geschaffenen Objekte, die das Sonnensystem verließen.

Juri Gagarins Raumflug (1961)

Am 12. April 1961 erreichte Yuri Gagarin an Bord der Wostok 1 als erster Mensch den Weltraum.

Die Apollo-15-Mission (Mondauto)

Die Animation stellt das bei der Apollo-15-Mission verwendete zweisitzige Mondauto vor.

Die Mondlandung: 20. Juli 1969

Apollo-11-Besatzungsmitglied Neil Armstrong war der erste Mensch, der den Mond betrat.

Die Sonnenfinsternis

Manchmal verdeckt der Mond die Sonne, von der Erde aus gesehen, ganz oder teilweise.

Zeitspirale

In diesem Spiel müssen die Schüler die bisher kennengelernten Ereignisse in den passenden historischen Abschnitten platzieren.

Added to your cart.