Der AH–64 Apache (USA, 1975)

Der AH–64 Apache (USA, 1975)

Der Kampfhubschrauber wurde für die US-amerikanischen Streitkräfte entwickelt.

Geschichte

Schlagwörter

Apache, Hubschrauber, Kampf, Armee, Luftwaffe, Krieg, Waffe, Wüstensturm, USA

Verwandte Extras

3D-Modelle

Apache

Der Apache-Kampfhubschrauber

Der Kampfhubschrauber wurde für die Landstreitkraft der Vereinigten Staaten von Amerika entwickelt.
Die Aufgabe der Maschine ist die Unterstützung der Landstreitkräfte und das außer Gefecht setzen feindlicher gepanzerter Fahrzeuge.
Die hochentwickelten Untertypen dieses Hubschraubers (AH-64D) sind außerdem mit einer modernen Radareinrichtung ausgestattet.

Seine erfolgreichsten Einsätze hatte dieser Kampfhubschrauber im ersten Golfkrieg (gegen den Irak).
Bis heute wird dieser Typ von mehr als zehn Ländern im Kampf eingesetzt.
Neben seinen zahlreichen Stärken erwähnen Experten aber des Öfteren - als Nachteil der Maschine - auch die schwierige Steuerung.

Technische Daten
Funktion: Kampfhubschrauber
Hersteller: Hughes, McDonell Douglas, Boeing
Besatzung: Pilot und Bordschütze
Erstflug: 30. September 1975
Preis: 18 Millionen USD (1984)

Maße
Länge: 17,70 m mit Rotor
Höhe: 3,87 m

Gewichtsangaben
Leergewicht: 5.165 kg
Masse mit Treibstoff: 8.000 kg
maximales Startgewicht: 9.525 kg

Antrieb:
Turbinen: 2 GE T700-GE-701 Turbinen
Leistung: 2 × 1.260 kW

Flugeigenschaften
Höchstgeschwindigkeit: 293 km/h
Einsatzreichweite: 480 km
Reichweite: 1.900 km
Dienstgipfelhöhe: 6.400 m
Steigrate: 12,7 m/s

Bewaffnung
Installierte Bewaffnung:
1 x 30-mm-Maschinenkanone M230
Luft-Boden-Lenkwaffen:
AGM-114 Hellfire

Draufsicht

Cockpit

Aufbau

  • Rotor
  • Heckrotor
  • Cockpit
  • Maschinenkanone
  • Raketencontainer
  • Sensorsystem
  • Rumpf
  • Triebwerk
  • Flügel

Animation

  • Rotor
  • Heckrotor
  • Cockpit
  • Maschinenkanone
  • Raketencontainer
  • Sensorsystem
  • Rumpf
  • Triebwerk
  • Flügel

Narration

Der auf den Namen Apache getaufte Helikopter wurde für die Landstreitkräfte der Vereinigten Staaten entwickelt.
Die Buchstaben A und H in der offiziellen Bezeichnung AH-64 sind die Anfangsbuchstaben der englischen Wörter für „Kampfhubschrauber“, „attack helicopter“.
Der heute in den Armeen von mehr als einem Dutzend Ländern seinen Dienst leistende Apache hatte seinen Erstflug 1975.

Für den Antrieb des ca. 18 m langen und 4 m hohen Helikopters mit fast 10 t Startgewicht sorgen zwei jeweils 1.690 PS starke Wellenturbinen. Er verfügt über eine hohe Reichweite und eine hohe Fluggeschwindigkeit.
Eine seiner größten Stärken ist seine Bewaffnung. Neben seiner Bordkanone, einer 30-mm-Maschinenkanone, kann er verschiedene Lenkwaffen, z.B. zur Panzerbekämpfung und zur Selbstverteidigung, mit sich führen.
Eine weitere wichtige Gerätegruppe bilden die in der beweglichen Nase installierten Sensoren und das auf der Rotorachse bestimmter Typen befestigte hoch entwickelte Radar. Sie gewährleisten dem Helikopter eine hohe Effizienz auf dem Schlachtfeld.

Neben den vielen positiven Eigenschaften finden sich auch einige negative.
Eine davon resultiert aus der Komplexität der Bordsysteme der hoch entwickelten Maschine: Die Ausbildung der Zweimannbesatzung ist sehr aufwendig und langwierig.
Die andere relative Schwäche bezieht sich auf die Panzerung des Helikopters, die sich bereits mehrfach als ungenügend gegenüber Feuerwaffen erwiesen hat.

Trotz alledem machten sich die „Apaches“ in vielen militärischen Konflikten einen Namen. Der AH-64 gilt bis heute als der beste Kampfhubschrauber aller Zeiten.

Verwandte Extras

Amerikanischer Marineinfanterist (Anfang des 21. Jahrhunderts)

Die speziell ausgebildeten Marineinfanteristen sind ein bedeutender Teil der US-Streitkräfte.

Der Hubschrauber (Bell 206L LongRanger)

Einer der am weitesten verbreiteten Hubschrauber der Welt.

Das Hubschrauber Experiment (Oszkár Asboth, 1928)

Oskar Asboths erster Hubschrauber erhob sich im Jahr 1928 in die Luft.

Die F-16 „Fighting Falcon“ (USA, 1978)

Der Kampffalke ist in der Kategorie Kampfbomber das erfolgreichste Flugzeug.

Die MIG-31 (Sowjetunion, 1982)

Der von den Sowjets entwickelte zweistrahlige schwere Abfangjäger wurde 1982 in Dienst gestellt.

Die Tarawa LHA-1 (1976)

Seit den 1940er Jahren beherrschen die immer größer werdenden Flugzeugträger die Ozeane.

Die USS Ohio (USA, 1979)

Der Atomantrieb wurde Mitte des 20. Jahrhunderts als erstes von der US Navy auf U-Booten eingesetzt.

Der aerodynamische Auftrieb

Hohe Geschwindigkeit erzeugt aufgrund des asymmetrischen Profils von Tragflächen Auftrieb.

Leonardo da Vincis Erfindungen: Luftschraube (~1489)

Leonardo nahm an, dass die Luftschraube bei entsprechender Geschwindigkeit abheben würde.

Added to your cart.